Das Jenke-Experiment – Danke Jenke!



Heute gab es ja nun die erste Folge von „Das Jenke-Experiment“. Mit dem Thema Alkohol. 30 Tage Alkohol, rund um die Uhr. Jenke macht sowas und er macht es, weil er aufrütteln will. Grenzen aufzeigen, Leuten ein „Oh mein Gott!“ entlocken.

jenkeDiese ganzen Experimente sind nicht neu, Jenke macht das schon jahrelang für das RTL-Magazin „Extra“. Extreme Situationen, die für andere vielleicht zum alltäglichen Leben gehören. Eigenschaften, die für andere etwas völlig normales sind. Eins seiner krassesten Experimente ist sicher der Alkohol, weil der den Körper sicher nachhaltig geschädigt hat. Aber auch sein Experiment vor einigen Jahren, sich nur von Fast Food zu ernähren hatte es in sich. Gesundheitschecks vorher und nachher zeigten zwei völlig unterschiedliche Menschen: Vorher gesund, danach krank, überfettet, nicht mehr fit. Nur, weil er 30 Tage McDonalds hinter sich hatte … Oder 30 Tage ohne menschlichen Kontakt, nur über Smartphone und Tablet kommunizierend. Lebensmittel online bestellen, mit niemandem sprechen ausser mit der Webcam.

Jenke gilt mein höchster Respekt! Erstens für diese bedingungslose Disziplin, „das“ jetzt durch zu ziehen und zweitens dafür, das er körperlichen Schaden riskiert um zu zeigen, was übermässiger Konsum von ALLEM bewirken kann. Und dafür, das er uns die Verzeiflung der Kinder nahe bringt, die sagen „Ich hoffe, das Mama aufhört zu trinken“.

Danke Jenke!

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.